Wochenbett Unterstützung

Weil der Start von Mutter und Kind so dermaßen wichtig ist für die Familie und die Gesellschaft.

 

Oft stehen frisch entbundene Mütter nach der Geburt alleine da. Die Väter sind wieder arbeiten, sie wollen es alleine schaffen. Die Gesellschaft zeigt uns ein falsches Bild der frisch entbundenen Mutter auf.

 

Sie sieht gut aus, geschminkt, frisch, ausgeschlafen, schlank wie vorher. Sie schafft den Haushalt, die Kinderbetreuung, den Einkauf, und die eigene Pflege mit Links.

 

Doch das ist falsch. Eine frisch entbundene Frau muss gar nichts. Es heißt nicht umsonst Wochen-“Bett“.

 

Diese magische Zeit des Ankommen. Unsere Babys heute sind unreife Frühgeburten. In den ersten 12 Wochen durchlaufen sie eine Menge an Anpassungsprozessen. Es ist nun auf eine zugewandte, bedürfnisorientierte 24 Stunden Betreuung angewiesen. Es hat nun schon 9 Monate im Bauch einiges erlebt, es hat die Geburt hinter sich und hat eventuell auch einiges von dieser Zeit zu erzählen.

 

Doch nicht nur das Baby passt sich an. Auch die Mutter. Ihr Körper hat 9 Monate Schwerstarbeit geleistet, und auch ihr Körper durchläuft nach der Geburt einige Prozesse der Umstellung.

 

Die Gebärmutter bildet sich zurück, die Milch schießt ein, Hormone steuern körperliche und emotionale Vorgänge.
Ein Wechselbad der Gefühle. Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt. Diese Gefühle können innerhalb von Sekunden wechseln.

 

Mutter und Baby haben im Wochenbett oft die gleichen Bedürfnisse nach Ruhe und Achtsamkeit. Und es ist so wichtig dies zu unterstützen.

 

Unsere alles-alleine-und-möglichst-perfekt-Mentalität ist da nicht sehr hilfreich.

 

Wir Frauen dürfen wieder unserer Intuition vertrauen und auf unsere Bedürfnisse hören. Und nur du bestimmst was mit dir und deinem Baby geschieht. Manchmal war euer Start nicht perfekt. Gerade dann ist es so wichtig, dass ihr euch erholt. Das seelische und körperliche Wunden heilen dürfen.

 


Wie helfe ich dir dabei?

 

Gemeinsam schauen wir nach deinen Wünschen und Bedürfnissen im Wochenbett zusätzlich zur Hebammennachsorge.


Fördern die Bindung zwischen dir/dem Papa oder dem Geschwisterkind und eurem Baby.

Sanft integrieren wir das Geburtserlebnis für euch als Familie und arbeiten eventuell das Geburtserlebnis auf.

 

Gerne gebe ich dir Hilfestellung bei der Babypflege, zeige dir erste Handgriffe der Babymassage oder helfe dir beim Stillen.

 


Ich freue mich darauf, eure Wochenbettzeit zu begleiten. Für eine neue Wochenbettkultur und ein ruhiges, entspanntes Ankommen in Familie sein.

 

In Liebe,

Sandra